Festfanfare, op. 32b

 


Einführende Worte:


Auf dem Fundament einer Parallelen Klangreihe entstand 1971 eine Festfanfare für 3 Trompeten, 3 Hörner, 3 Posaunen, Baßtuba und Pauken, welche sich aus einem eigenständigen viertaktigen "Fanfarenstoß" (Kennmotiv, Bläserruf für drei Trompeten), basierend auf dem ersten Klangreihenakkord, entwickelte. 1980 wurde diesen beiden eine halblange Fassung für die volle Besetzung, welche dieses Mal nicht auf einer Parallelen, sondern auf einer fünfstimmigen Klangreihe in freier Harmonisierung beruht, hinzugefügt, und so ergaben sich die Werknumerierungen op. 32a für die Kurzfassung (Kennmotiv bzw. Bläserruf), op. 32b für die halblange sowie op. 32c für die lange Fassung.


Anmerkung: Ab 1976 gab es etwa 25 Jahre lang im Österreichischen Rundfunk die wöchentliche Hörfunksendung "Turnier auf der Schallaburg". Jede Quizrunde wurde durch einen Fanfarenstoß eingeleitet, wobei dazu Sengstschmids Bläserruf op. 32a erklang.

Siehe auch: Besetzung d), Hörbares im Internet, Publikationen (Noten), Klangreihe zu op. 32b




Musiktheoretische Notizen:


Fünfstimmige Klangreihe
in freier Harmonisierung sowie mit Stauung und Komprimierung:
 
Zwölftonreihe: c e g d a gis h fis cis f b es c  
                             
Klangreihe:         a       gis     as as  
      g g g       fis     f g  
      e e e       e     es es  
        d d       cis     des c  
      c c c       h     b b  
                             
Klangreihenakkord Nr.: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13  





vorige Seite - nächste Seite


Weiterführende Informationen in Wort und Ton: siehe Links

siehe auch: Klangreihenmusik (Gesamtüberblick)

zurück zum Stichwortverzeichnis

zurück zu den einführenden Worten (Überblick)

zurück zur Startseite

Hinweis: Um Musik hören zu können, vermag man ein entsprechendes Programm kostenlos aus dem Internet herunterzuladen und zu installieren (zum Beispiel www.winamp.com oder www.real.com).