Die Dreitongruppe



Die chromatische Tonleiter enthält zwölf verschiedene Töne, zum Beispiel:


 ef
ges
fis
g
as
gis
ab
ais
hcdes
cis
des
dis
 



Drei chromatisch benachbarte Töne, etwa e, f und fis (ges), ergeben eine Dreitongruppe (e+f+fis), wobei es belanglos erscheint, in welcher Anordnung die drei Töne aufeinanderfolgen:



e+f+fis = e+fis+f = f+fis+e = f+e+fis = fis+e+f = fis+f+e



Wesentlich ist der Umstand, daß zwischen den Tönen einer Dreitongruppe nur Tonschritte aufscheinen (große und kleine Sekunden).





vorige Seite - nächste Seite


Weiterführende Informationen in Wort und Ton: siehe Links

siehe auch:

Klangreihenmusik (Gesamtüberblick)
Anleitung: Rekonstruktion eines Zwölftonspiels
Die schematisch nach Dreitongruppen erstellte Klangreihe


zurück zum Stichwortverzeichnis

zurück zum Stichwort Klangreihe

zurück zur Startseite